Cape Reinga

von Kiwi Guide

Cape Reinga ist der nördlichste Punkt Neuseelands, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Die Anfahrt ist relativ lang, von Kaitaia aus dauert es ungefähr eineinhalb Stunden und die letzten 20 Kilometer sind Schotterstraße. Fahren sie also immer vorsichtig, vor allem mit dem Wohnwagen oder -mobil.

Es gibt mehrere Angebote für Tagesrundfahrten, um Cape Reinga und die Umgebung zu besuchen. Der Ausblick auf das Meer ist einzigartig, denn hier treffen sich der Pazifische Ozean und die Tasmanische See und erzeugen ein faszinierendes, unruhiges Gewässer. Auf keinen Fall können sie hier im Meer schwimmen!

Cape Reinga wir auch „Te Rerenga Wairua“ genannt, was so viel bedeutet wie die „Absprungstelle der Geister“. „Reinga“ bedeutet Unterwelt in der Sprache der Maori. Die Namen beziehen sich auf eine alte Maorilegende. Die Legende sagt, dass die Seelen der Verstorbenen von einem 800 Jahre alten Pohutukawa Baum aus in das Meer springen, um so in das Heimatland ihrer Ahnen zu kommen.

Früher wurde das Wasser von einer Quelle am Hang des Cape Reinga für zeremonielle Bestattungen der Maori benutzt. Heutzutage kommt dieses Ritual selten vor, dennoch ist Cape Reinga ein wichtiger heiliger Ort der Maori. Deswegen ist es verboten („tapu“ in Maori) dort etwas zu essen.

Wer Hunger hat kann etwa 5 Kilometer zur Tapotupotu Bay fahren, wo es einige Picknicktische gibt. Falls sie die Natur und frische Luft länger genießen wollen, können sie in einem der Campingplätze übernachten und südlich davon in einem kleinen Dorf einkaufen.

Es gibt eine kurze Wanderung zum Leuchtturm, der über die Klippen des Cape Reingas schaut. Der Leuchtturm wurde im Jahre 1941 gebaut und ist das einzige Gebäude in dieser atemberaubenden Naturlandschaft.

Infos zum Besuch:
Eintritt: Frei
Adresse: Cape Reinga 0484, New Zealand
Öffnungszeiten: 24/7 Stunden